OUTFIT | Paris I love you!

Long time no Outfit - Glaube so eine lange Outfit-Pause gab es hier noch nie. Aber ich bin irgendwie komplett raus aus dem ganzen Outfits fotografieren und dementsprechend haben auch meine Posing-Skills vor der Kamera nachgelassen, haha! Während unserer Zeit in Paris musste die schöne Kulisse aber selbstverständlich ausgenutzt werden und somit sind immerhin ein paar Bilder entstanden, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will.
Hose: Stradivarius | Jacke: Zara | Shirt: Brandy Melville | Tasche: Urban Outfitters
Ich habe mir aber zumindest vorgenommen bald und/ oder vor allem im Sommer wieder mehr Fotos von mir zu machen und hoffe, das gelingt mir auch!

WISHLIST | Das Rucksack Dilemma


Obere Reihe: 1 | 2 | 3 // Untere Reihe: 4 | 5

Rucksäcke und ich sind irgendwie so eine Art Hass-Liebe. An anderen Menschen finde ich sie (meistens) richtig schön. An mir allerdings eher nicht so und ich fühle mich wie ein Grundschulkind am ersten Schultag. Da mein Laptop aufgrund von Studium und Arbeit mein täglicher Begleiter ist, schleppe ich das gute Teil auch relativ oft mit mir rum. Momentan findet er noch Platz in meiner Handtasche nur langsam fängt meine Schulter an sich darüber zu beklagen und ich habe dadurch ziemliche Rückenprobleme bekommen. Somit sehe ich keinen anderen Ausweg mehr, als mir wohl oder übel endlich einen Rucksack zuzulegen, da ich vermute, dass sich der Rücken dadurch wieder ein wenig entspannt. Ein paar der obigen Modelle sind bereits auf dem Weg zu mir und ich hoffe, dass sich eines davon an meinem Rücken sehen lassen kann. Ganz vorne mit dabei ist der Rucksack aus Baumwolle von Esprit und das hellrosa Schmuckstück von Herschel, den ich schon mal in einer anderen Farb-Kombination am Rücken probiert habe. Falls es euch aufgefallen ist, habe ich ausnahmsweise versucht die Farbe Schwarz zu vermeiden da ich dachte dass so ein bisschen „Farbe“ meiner Garderobe ganz gut tut! Dennoch geht’s dann doch nicht ganz ohne und ich mag auch diesen Verschluss um umklappen ziemliche gerne. Und zum letzten der fünf auserwählten Rucksäcke: Streifen gehen nunmal immer! Was ist euer Favorit?

Paris | Photodiary #2

Und weiter geht's mit neuen Eindrücken aus Paris. Das Fernweh macht sich langsam wieder bemerkbar - komischerweise immer dann, wenn durch Studium und Arbeit wieder einiges zu machen ist. Zum Glück lassen die Semesterferien nicht mehr ganz so lange auf sich warten (oder eher: es ist absehbar!) und geben Hoffnung auf Urlaub!
Ja, dieser Baum hatte es mir angetan. Generell alles was im Frühling blüht und hübsch aussieht.
Ganz klischeehaft gab es ein Eclair unterm Eiffelturm. Ungelogen eines der besten Dinge die ich jemals gegessen habe!
Eine schöne Hausfassade und ein unglaublich gut aussehender Kuchen, den ich aber nur von draußen angeschmachtet habe.
Nen dritten Teil wird es wohl auch noch geben, es sind nämlich immer noch ziemlich schöne Fotos übrig! 

REZEPT | Zitronen Mini-Gugelhupf

Bevor die Paris-Bilderflut weiter geht, gibt's zur Feier des langen Wochenendes mal wieder ein Rezept, das zudem schon viel zu lange auf meiner Festplatte darauf wartet endlich veröffentlicht zu werden. Vorab: gemacht hab ich diese unglaublich leckeren Mini-Gugelhupf mit Backformen von Tchibo. Wenn ihr sowas nicht zuhause habt, könnt ihr auch einfach normale Muffin-Formen benutzen. Ich behaupte einfach mal, dass das genau so gut klappt und ihr am Ende sehr gut schmeckende Zitronen Muffins habt!
Die Zutaten, die ihr für den Teig braucht: 2 Zitronen, 2 Eier (Größe M), 100ml Sonnenblumenöl, 100ml Mineralwasser, 110 g Zucker, 100 g Mehl, 2 TL Backpulver
Und für die Glasur: Puderzucker, Zitronensaft
Und so geht's: Die Zitronen heiß abwaschen, abtrocknen und die Zitronenschale abreiben. Die Eier mit Öl, Zitronenschale, Wasser und Zucker schaumig rühren. Mehl und Backpulver hinzu geben und rasch unterheben. Anschließend füllt ihr den Teig in eure Backformen und backt die kleinen Kuchen 15-20 Minuten bei 180 Grad im Backofen. Für die Glasur den Puderzucker mit dem Zitronensaft verrühren und auf die abgekühlten Kuchen geben. Fertig!
Ich wünsche euch viel Spaß beim nachbacken!

Paris | Photodiary #1

Ich weiß nicht wie lange ich dieser Stadt schon einen Besuch abstatten möchte aber es sind mit Sicherheit schon ein paar Jahre. Und um ehrlich zu sein, weiß ich auch nicht genau, was mich so lange dran gehindert hat endlich nach Paris zu fahren. Letze Woche war es dann soweit und obwohl ich von Anfang an sicher war, dass es mir dort gefallen würde, war ich überrascht wie sehr mich diese Stadt begeistert hat. Ich hätte wirklich fast alles fotografieren können was wir dort gesehen haben, denn irgendwie ist in Paris alles schön.
Ausblick über Paris vor den Stufen von Sacré Coeur an Tag 2. Von dort oben hat man wirklich einen beeindruckenden Blick über die Stadt und kann bei schönem Wetter ein wenig Sonne tanken - ich hatte nach diesem Tag ungelogen einen Sonnenbrand auf der Nase.
Ein grauer Morgen, auf den zum Glück ein nicht ganz so grauer Tag folgte.
Ganz klischeehaft war der Eiffel Turm eines meiner persönlichen Highlights.
Menschen wie ich, die den ganzen Tag Kaffee trinkend in schönen Cafés verbringen könnten, sind in Paris genau richtig. Denn es gibt quasi an jeder Ecke ein schönes Café nach dem anderen, durch die man sich am liebsten alle durchtesten würde.
Ihr könnt euch bestimmt denken, dass es nicht bei diesem einen Photodiary bleiben wird - Ein zweites folgt in Kürze und ein Outfit gibt's obendrauf, wir lesen uns!

MY WEEK IN PICTURES | 5

In letzter Zeit habe ich meinen Vorsatz, meine Kamera wieder öfter einzupacken sobald ich außer Haus gehe, brav in die Tat umgesetzt. Zugegebenermaßen auch ein wenig Uni-bedingt, aber das sind meistens die schönsten Aufgaben und Projekte, die so anstehen. Außerdem ist Graz 'ne ziemlich fotogene Stadt - ich denke ihr merkt langsam, dass ich hier wirklich gerne studiere.
Ein Antiquariat an dem ich mindestens einmal pro Woche vorbei spaziere, mit einem der schönsten Schaufenster, die ich bis jetzt gesehen habe.
Das Beste an meinem WG-Zimmer? Die Abendsonne! Unzählige Versuche das Licht schön abzulichten, sind bis jetzt gescheitert, auf diesen Fotos aber meiner Meinung nach ansatzweise erkennbar.
Halb-selbstgemachte Zimtschnecken - Rezept folgt!
Vermissung!
Aufmunternde Botschaften, die einem den Tag verschönern.
Wir lesen uns bald wieder!
© Kleine Diva in Paris. Design by MangoBlogs.