Klausurenwahnsinn

In ein paar Tagen schreibe ich tatsächlich meine allerletzte Prüfung in meinem Bachelor. Verrückt wenn ich da so drüber nachdenke und frage mich, wo die letzten 3,5 Jahre hin sind. Die Zeit vergeht einfach so unglaublich schnell, was einem oft erst im Nachhinein bewusst wird. Rückblickend hab ich echt viele Sachen gelernt, die ich danach recht schnell wieder vergessen oder absichtlich verdrängt habe. Meist aus mangeldem Interesse. Aber doch irgendwie schade wenn ich bedenke, wie viel Zeit ich investiert habe, gewisse Dinge in meinem (Kurzzeit-) Gedächtnis abzuspeichern, in der Hoffnung, dass es in der Prüfung immer noch abrufbar ist.
Gerade bereite ich mich also auf meine allerallerletzte Prüfung vor- mehr schlecht als recht muss ich zugeben, aber ich hab noch paar Tage Zeit. Und da ich mich mit der Lernerei ja jetzt so gut auskenne, ein paar Lerntipps, die ich mir bei jeder Prüfungsphase zu Herzen genommen habe und damit auch immer gut durchgekommen bin:

1. Sauberer Arbeitsplatz und Unterlagen
Meistens schon die halbe Miete. Verbannt am besten alles was euch in irgendeiner Weise vom Lernen ablenken könnte von eurem Schreibtisch. Glaubt mir, sogar ein Tesafilmabroller kann plötzlich sehr viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Bevor ich wirklich ernsthaft anfange mich auf eine Prüfung vorzubereiten, drucke ich mir außerdem alle Unterlagen die ich brauche aus und ordne sie (Übungsblätter, Skripte, Muster- und Altklausuren). Somit hab ihr von Anfang an einen Überblick und könnt ohne Unterlagen-Chaos durchstarten.

2. Handy weg
Am besten so weit weg wie möglich. Und meine neuste Entdeckung: Der Flugmodus. So kann auf dem Display nämlich auch gar nichts großartiges passieren.

3. Trinken und Snacks parat halten
Wenn ich am lernen bin, habe ich quasi durchgehend das Gefühl kurz vorm verdursten oder verhungern zu sein. Lösung des Problems: immer eine Flasche Wasser und Essen eurer Wahl am Schreibtisch platzieren, dann muss man auch nicht ständig in die Küche rennen.

4. Pausen gönnen und einlegen
Wenn sich die Konzentration einfach nicht blicken lassen will oder langsam dem Ende zuneigt, dann ist das halt so. Auch kein Weltuntergang. Einfach eine Pause einlegen, sich entspannen und danach geht's erholt weiter.
5. Bewegung
Wenn man den ganzen Tag am Schreibtisch hockt,schmerzt der Rücken oder sonstige Körperteile irgendwann. Selbst ich als Sportmuffel habe eingesehen, das ein wenig Bewegung zwischendurch Wunder bewirkt - selbst wenn es nur ein kurzer Spaziergang zum nächsten Supermarkt ist.

6. Alles 'wichtige' vorher erledigen
Und zwar alles, was ihr euch für den Tag sonst so vorgenommen habt und nichts mit eurer Prüfungsvorbereitung zu tun hat. Zum Beispiel einkaugen gehen oder den Putzdienst erledigen.

7. Zeitplan erstellen und Ziele setzen
Plant vorher was ihr wann lernt und wie viel ihr zum Beispiel an einem Tag schaffen wollt. Mir hilft das immer sehr den Überblick zu behalten, was ich noch vor mir habe und wie viel ich bereits abgearbeitet habe.

8. Druck schadet nicht
Gerade wenn es Fächer sind die mich so gar nicht interessieren, fällt es mir schwer mich zu konzentrieren. Wenn es zeitlich langsam kanpp wird, klappt das umso besser, da ich dann meistens wesentlich effektiver lerne.

Kommentare

  1. Kannst du einen post zum Thema blogspot design machen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich gerne machen!

      Löschen
    2. Das wäre super ich finde dein Design nämlich echt schön!

      Löschen
  2. Sehr gute Tipps, viele davon habe ich beim lernen auch immer beachtet. Der Flugmodus kam mir leider nie in den Sinn, die Idee ist echt gut!

    http://junegold.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Flugmodus bewirkt Wunder! :)

      Löschen

© Kleine Diva in Paris. Design by MangoBlogs.